Über diesen Blog

Der Name dieses Blogs: „Waldorf-lebendig“ ist vielleicht etwas zu kurz, um sein Thema exakt zu beschreiben. Denn es geht hier um die Waldorf-Szene ausschließlich im Vorschulbereich. Weniger zunächst um pädagogische Fragen als um die organisatorischen Strukturen und das menschliche Miteinander, indirekt nur um die Kinder, aber engagiert um den Zusammenhalt der Menschen, die sich der Waldorfpädagogik im Vorschulalter verschrieben haben: Erzieher/innen, Tagesmütter und -Väter, Eltern, Lehrer, Erwachsenen-Pädagogen, Funktionäre in den Einrichtungen und Zusammenschlüssen.

Die Idee zu einem solchen Blog kam mir aus der Arbeit im „Netzwerk freie Waldorfpädagogik im Vorschulalter“, das sich als zunächst noch sehr kleiner und lockerer Zusammenschluss einiger Waldorf-Kindergärten und -Pädagogen in Nordrhein-Westfalen gebildet hat.

Ich selber war lange Jahre als Erzieher und Leiter in einem Düsseldorfer Waldorf-Kindergarten tätig, befinde mich aber seit einigen Monaten im Ruhestand.

Was aus diesem Blog werden könnte

Für die Zukunft dieses Blogs erhoffe ich, dass sich in möglichst großer Zahl Menschen finden, die als AutorInnen hier über lebendige Initiativen aus der Szene berichten, die als MultiplikatorInnen einen Informationsaustausch herstellen darüber, was in den Regionen wirklich interessiert, die als KommentatorInnen Transparanz herstellen bezüglich der unterschiedlichen Rahmenbedingungen und Realitäten waldorfpädagogischer Arbeit und vieles mehr.

Besonders wünsche ich mir, daß dieser Blog der Start eines niederschwelligen Forums werden kann für alle in der Arbeit mit dem Kind Tätigen.

Ich könnte mir beispielsweise gut vorstellen, daß hier ein Erfahrungs- und Meinungsaustausch zu Fragen der Kindergartenleitung entsteht, unter besonderer Berücksichtigung von Fragen der anthroposophischen Sozialgestaltung, der dann über eine Stichwort-und Artikelsammlung in einer Art umfassendem Tutorium für Leitungsfragen mündet.

Oder, daß die waldorfpädagogische Arbeit in der Tagespflege vermehrt durch einen regen Austausch zu ihrem Recht kommt.

Am Anfang werde ich mich allerdings noch häufiger kritisch über Strukturen, Entwicklung und Politik der „Vereinigung der Waldorf-Kindergärten“ äußern, regional besonders in Nordrhein-Westfalen, wo ich zuhause bin. Da besteht bei mir ein gewisser Stau, auf manches Diskussions-würdiges hinzuweisen. Eine solche kritische Auseinandersetzung, unzensiert und mit einer gewissen Öffentlichkeit, die wird dann auch weiterhin sicherlich gelegentlich guttun.

Mitmachen

Daher freue ich mich über jede Art der Zusendung, schön wär es mit Klarnamen und Ort, wer möchte, auch mit Angabe der Funktion in einer Einrichtung. Kommentare veröffentliche ich gerne, wenn es irgend geht Allerdings behalte ich mir auch vor, eine Veröffentlichung gegebenenfalls abzulehnen. Ich verspreche aber, dies in einer Antwortmail mitzuteilen und zu begründen. Wer einen Beitrag beisteuern möchte oder andererseits mir etwas ohne Veröffentlichungsabsicht schreiben möchte, den bitte ich, den Weg einer email zu benutzen.

Grundsätzlich muß ich zugeben, daß ich bisher keinerlei Erfahrung mit der Bloggerei habe, daher für Tips und Anregungen sehr offen und selbst gespannt bin, ob und wie die Dinge sich entwickeln.

2. Januar 2019 Georg Braunfels